Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
eigentümerfranz : ( 2014-02-25 08:46:46 / 2036376 ) Schenkung einer Immobilie

an das Forum, ich möchte mein Haus zu Lebzeiten meinem erwachsenen Kind schenken, damit das nicht in falsche Hände gerät. Ich würde das natürlich über meinen Notar machen aber hätte noch zuvor eine Frage: kann man so eine Schenkung jederzeit rückgängig machen?

Antworten:

..-.. : ( 2014-02-25 09:48:23 / 2036377 )

Schenkungen kann man nicht rückgängig machen, sonst wären es keine. Nur bei grobem Undank, wenn das Kind z.B. einen Mordanschlag auf dich verübt.

Du kannst eine Schenkung auf den Todesfall machen, diese kann aber ebenfalls nicht widerrufen werden.

.. : ( 2014-02-25 10:02:30 / 2036378 ) vergiss

nicht dir das lebenslange wohnrecht eintragen zu lassen. nicht das du auf einmal auf der strasse stehst.

@eigentümerfranz : ( 2014-02-25 10:10:01 / 2036380 )

du solltest auch daran denken, dass das leben eh so kurz ist und du dein erwachsenes kind u.u. überlebst und dann ohne haus und ohne "kind" dastehst...
wär also g´scheiter, du verkaufst dein haus, z.b. mir... aber das ist eine andere geschichte... ;-)

Berater : ( 2014-02-25 11:10:25 / 2036381 ) eigentümerfranz


Wenn sie selbst in Notlage geraten, hätten sie auch das Recht der Rückforderung. In der Praxis kann es aber sein dass ihnen dass nichts nützt. Was ist wenn ihr Kind das Haus gar nicht mehr hat?

Sie haben aber soweit Vertragsfreiheit dass sie im Schenkungsvertrag bestimmte Bedingungen schriftlich mit dem Beschenkten vereinbaren.

Diese dürfen aber nicht sittenwidrig sein.

Werden diese Bedingungen dann nicht erfüllt geht dass Haus an sie zurück.

kaiserbua_1 : ( 2014-02-25 12:36:42 / 2036382 )

Ich schließe mich den Kollegen an.

Hier (wenn es Sie interessiert) die rechtlichen Aspekte:

Schenkungsvertrag nach §§ 861, 938 ABGB:

Unwiderruflichkeit von Schenkungen (§ 946 ABGB)
Vom Berater erwähnte Ausnahme (§ 947 ABGB)
Von ..-.. erwähnte Ausnahme (§ 948 ABGB)
Von ..-.. erwähntes Wohnrecht (§ 478 iVm §§ 521, 522 ABGB)



megasupaheftiguebermega : ( 2014-02-25 12:49:55 / 2036383 )

alter berater, lern die "das dass schreibweise"!

wenn "das" als artikel verwendet wird oder welches dieses jenes stattdessen eingesetzt werden kann, kommt nur ein "S"!

Dass Rauchen ungesund ist, weiß jedes Kind. Jedes Kind weiß, dass Rauchen ungesund ist. (weder wird das das als hier als artikel verwendet noch ist es durch die oben genannten wörter ersetzbar)

Das Rauchen ist ungesund. (siehst? ARTIKEL!)

Ein Haus, das brennt ist nicht bewohnbar. (siehst? "welches" ist einsetzbar)

Bitte, das ist sonst echt peinlich xP (siehst? "dies" ist einsetzbar)

zum Profil... scharade : ( 2014-02-25 13:48:57 / 2036384 ) megasupaheftiguebermega

Lern lieber selbst einmal die Groß- und Kleinschreibung, bevorst andere kritisierst.

Zum Eingangspost: Wie soll die Erbschaft in falsche Hände geraten, wo es doch Ihr Wille ist, Ihrem Kind das Haus zu vererben? In erster Linie erbt ohnehin das Kind.

Das Erbrecht ist leicht im Internet zu finden und beim Bezirksgericht an Ihrem Wohnort bekommen Sie darüber eine Gratisauskunft.

Berater : ( 2014-02-25 17:54:36 / 2036387 ) megasupaheftiguebermega


Ich weiss. Ich wollte ihnen eine kleine Freude machen.
So hab ich ihnen die Möglichkeit geschaffen auch mal was im Forum zu schreiben.
Worüber hätten sie denn sonst schreiben können?

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2014-02-25 17:58:06 / 2036388 ) bei mir ist ihr Geld vor MÜNDEL sicher

geben sie BESSER mir das Geld.

Bei mir ist Ihr Geld vor Mündel sicher !!

Berater : ( 2014-02-25 18:48:10 / 2036391 )


Stimmt. Würde aber unter Bedingungen fallen.
Wenn sie ein völlig überschuldetes Haus (Pfandrechtseintragungen) zurück bekommen erhöht dass (Stimmts?) auch nicht gerade die Lebensfreude.

Bekommen sie eine baufällige Bruchbude zurück, weil nichts renoviert wurde, und haben noch die Abrisskosten zu tragen werden sie auch nicht vor Glück strahlen.

Der Besuch eines Anwalts könnte da eine gute Investition sein.

Kann mir gut vorstellen dass (Stimmts?), der Beschenkte die Kosten übernimmt, wenn er dafür ein Haus bekommt.
Lg.

Der Berater (Stimmts?)

eigentümerfranz : ( 2014-02-26 12:58:03 / 2036423 ) Lösung

Wie kann ich das Problem sonst noch lösen ? Möchte daß meine Kinder und nicht die Stiefkinder ( über ihren Vater, meinen jetzigen Mann)das Haus einmal erben.

Mein Mann ist damit einverstanden, die Lösung muss ich finden.

Berater : ( 2014-02-26 20:02:35 / 2036444 )

Hi!

Ich hab da mal was vom Leibrententrick gehört.

Da hat der Vater seinem Sohn eine Wohnung auf Leibrente verkauft. Damit stand der Sohn im Grundbuch.
Der Vater konnte die Wohnung gar nicht mehr vererben da er ja keine mehr hatte.
Der Sohn hat brav die monatlichen Zahlungen an den Vater überwiesen.
Der Vater hat grosszügig den gleichen Betrag an den Sohn in bar geschenkt.

Ist schon einige Zeit her und rechtlich geprüft hab ich das Verfahren nicht.

Lg.

..-.. : ( 2014-02-27 05:58:55 / 2036455 )

Das Problem lässt sich ganz einfach lösen, indem du deinen Mann überlebst. Dann erben die Stiefkinder nichts.

Du kannst deinen Mann auch als Vorerben einsetzen, deine Kinder als Nacherben, auch dann gehen die Stiefkinder leer aus, falls du vor deinem Mann sterben solltest. Fideikommissarische Substitution nennt man so etwas mit Fachbetriff.

Näheres erklärt dir sicher gerne ein Notar oder Anwalt.

eigentümerfranz : ( 2014-02-27 09:39:34 / 2036463 ) @.. -...

Diese Idee werde ich zu meinem Notar mitnehmen - vielen Dank !

@eigentümerfranzFrau : ( 2014-02-27 12:39:56 / 2036470 )

Wieso lässt du deine Gatten nicht hinsichtlich des Hauses eine Verzichtserklärung unterzeichnen und vermachst in einem Legat (Vermächtnis) deinen Kindern das Haus? Oder du lässt den Gatten gleich gänzlich auf das Erbe verzichten, dann gehen die Stiefkinder auch leer aus.

Da die Stiefkinder dich (außer du hast sie adoptiert) nicht repräsentieren, haben sie, wenn du ablebst keinen Anspruch auf einen gesetzlichen Pflichtteil. Diesen haben nur leibliche und adoptierte Kinder.



Kartöffele : ( 2017-06-08 14:10:57 / 2051258 ) Erbvertrag

Meine Freundin hat ihren 2 erwachsenen Kindern das Haus überschrieben. Sie erhielt dafür das lebenslange Wohnrecht und den niesbrauch für einige Jahre.
Die Tochter liess sich ihren Erbteil vom Bruder ausbezahlen und wanderte nach Amerika aus.
die lebensgefährtin des Sohnes macht nun meiner Freundin extrem das Leben schwer indem sie wohl mit dem Einverständnis des Sohnes alles im Haus verändert.
Meine Freundin ist nun derart am Ende ihrer Kraft dass sie erwägt den Erbvertrag rückgängig zu machen und dem Sohn das Haus wieder abzunehmen.
Geht so etwas und wenn ja was müsste sie machen

Kartöffele : ( 2017-06-08 14:14:23 / 2051259 ) Erbvertrag

Meine Freundin hat ihren 2 erwachsenen Kindern das Haus überschrieben. Sie erhielt dafür das lebenslange Wohnrecht und den niesbrauch für einige Jahre.
Die Tochter liess sich ihren Erbteil vom Bruder ausbezahlen und wanderte nach Amerika aus.
die lebensgefährtin des Sohnes macht nun meiner Freundin extrem das Leben schwer indem sie wohl mit dem Einverständnis des Sohnes alles im Haus verändert.
Meine Freundin ist nun derart am Ende ihrer Kraft dass sie erwägt den Erbvertrag rückgängig zu machen und dem Sohn das Haus wieder abzunehmen.
Geht so etwas und wenn ja was müsste sie machen

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 3 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!