Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... RayR : ( 2015-05-15 11:22:36 / 2045378 ) §§ 13+14 GKTG

Guten Tag,

kann mir bitte jemand erklären, wie man die Notarskosten bei einer Verlassenschaft berechnet. Annahme die Verlassenschaft umfasst 25.000 Euro (Sparguthaben) nach Abzug aller offenen Rechnungen.
Der Betrag würde somit unter Punkt 10 fallen:

"über 7 270 Euro bis einschließlich 36 340 Euro für je angefangene weitere 1 820 Euro um 54,20 Euro mehr,"

Erhält der Notar tatsächlich nur 54,20 Euro? Das kann ich mir nicht ganz vorstellen.

Danke für die Hilfe!
Ray

Antworten:

zum Profil... Berater : ( 2015-05-15 12:16:02 / 2045379 )


Ich empfehle ihnen sich erst mal einem Gläschen "Romanée-Conti Domaine de la Romanée-Conti"zuzuwenden.

Erst danach, wenden sie sich in ihrem Text dem unscheinbaren Wort "JE" in dem Satzbaustein "für je angefangene weitere 1 820 Euro" zu.

Danach können sie sicher noch ein Gläschen vertragen.

Berater

zum Profil... blub : ( 2015-05-15 13:11:13 / 2045382 )

Wie Berater sagt: Noch einmal durchlesen je..... mehr (zusätzlich!)

Kostet schon ein wenig mehr.... :)

zum Profil... RayR : ( 2015-05-15 13:45:45 / 2045385 )

Also darf ich wie folgt rechnen:
25.000,-/1820,- =13,73 ~14
14x54,20€ = 758,80 € plus USt, und andere zusätzliche Gebühren.

Habe ich das richtig verstanden?

Danke+lG
Ray

zum Profil... Berater : ( 2015-05-15 19:17:51 / 2045400 )


Aus strafrechtlicher Sicht kann ich ihnen die erfreuliche Mitteilung mache :Ja, sie dürfen so rechnen. Es liegt kein Verstoß gegen das Stgb. vor.

Ob es Genehmigungspflichtig, Gebührenpflichtig oder die Volljährigkeit vorraussetzt so zu rechnen konnte mir keine der von mir kontaktierten Behörden rechtsverbindlich Beantworten.
Der letzte Stand beim Finanzamt bezüglich möglicher Steuerpflicht ist: "Wos was den i"

Eine parlamentarische Anfrage ist derzeit in Bearbeitung.

Das Bundeskanzleramt dankt ihnen für die Schaffung von 3 neuen Arbeitsplätzen

Berater
Ich habe mich bemüht

zum Profil... RayR : ( 2015-05-15 20:42:36 / 2045401 )

wie lustig...

RuTi : ( 2018-05-19 00:57:22 / 2052401 ) WEITERE im Satzbaustein für je angefangene weitere

Der Satzbaustein "für je angefangene weitere XXXX Euro"ist zwar schön, aber doch verwirrend.
Für was steht das Wort "WEITERE" in diesem Satz? Eigentlich gibt "JE" schon den Bezug zur Berechnung. "Weitere" würde für noch zusätzliche Kosten stehen, die jedoch weder transparent noch angeführt sind.

zum Profil... blub : ( 2018-05-19 08:09:51 / 2052402 )

Ein 3 Jahre alter Beitrag....

Weitere steht für "weitere" - das heißt man nimmt diesen Betrag pro EUR 1820 dazu bis die 36340 Euro erreicht sind. Wie danach weiter zu rechnen ist, ist sicher auch zu finden.


Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 2 und 4 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!