Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... MxRx : ( 2016-11-14 18:01:21 / 2050442 ) Sittenwidrigkeit

Hallo,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Es geht um folgendes:

Ich habe im Mai 2010 einen Kredit mit meinem Ex Mann
genommen, ich musste damals der Mitkreditnehmer sein
sonst hätte er seinen Kredit nicht bekommen un seine
Schulden zu bezahlen. Natürlich als Ehefrau habe ich es
gemacht in der Hoffnung er macht keine Schulden mehr
aber leider lag ich falsch und ließ mich im April 2011
scheiden. Es ging um 35 000 Eur bei da BAWAG.
Bei der Scheidung hat er die ganzen Schulden auf sich
genommen und die Richterin hat mich als Ausfallbürge
eingetragen. 5 Jahre später bekomme ich ein Brief von
Inkasso der Bawag, als ich dort angerufen habe sagte
mit die Dame er habe nichts in den 5 JAhren bezahlt und
der Kredit ist jetzt auf 50 000 Eur. Wenn ich
aussteigen möchte müsste ich 35 000 zahlen.

So jetzt kehre ich wieder zum Anfang und meiner
Geschichte.
Im Dezember 2009 wurde bei mir Malignes Melanom
diagnostiziert und musste sofort operiert werden. Ich
war von Dezember 2009 bis September oder Oktober 2010
im Krankenstand und bezog Krankengeld in der Höhe von
750-800 Eur, war aber bis Januar 2011 bei meiner
damaligen Firma noch angemeldet. Von Oktober oder
November bezog ich das Überbrückungsgeld bis mein
Verfahren mit der Berufsunfähigkeitspension
abgeschlossen warin der Höhe von 560. Pension bezog ich
bis Januar 2012. Als wir den Kredit aufgenommen haben
war ich noch im Krankenstand und hatte nur das
Krankengeld bezogen. Die Dame bei da Bawag hat mich
damals gefragt ob ich arbeite, wo meine Antwort NEIN
war, aber ich sagte ich ich sei noch bei meiner Firma
angemeldet und ich hoffe dass ich bald arbeiten gehen
kann. Mein Gehalt in meiner damaligen Firma war 1030
EUR.
Ich war bei Schuldnerberatung und dort wurde mir gesagt
meine Unterschrift damals war Sittenwidrig und dass
ich einen Anwalt brauche, was ich auch tat.
Der Anwalt meinte wenn wir vor Gericht gehen stehen sie
Chancen 50/50. NAch paar Briefen wo der Anwalt
geschickt hat der Bawag habe die gesagt dass die auch
mit 15 000 zufrieden wären. Ich habe alle beweise dafür
dass ich Krank war und wenig Bezug hatte.

Wollte eure meinung hören, was denkt ihr? War meine
Unterschrift Sittenwirdig?

Viele dank im Voraus
LG



Antworten:

Eule4 : ( 2016-11-14 20:14:09 / 2050443 )

Heute Kaffeekränzchentag?

zum Profil... MxRx : ( 2016-11-14 20:40:58 / 2050445 )

Wie bitte?
Mir ist echt nicht zum Spaßen!

..-.. : ( 2016-11-15 06:23:04 / 2050448 )

Du warst jetzt schon beim Anwalt und hast dich erkundigt, die Chancen stehen 50:50, was denkst du, welche Auskunft du hier in diesem hochgestochenen Forum bekommen wirst, wo sich eine Menge Spinner und Irre herumtreiben?

Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.

Du hast jetzt 2 Möglichkeiten: entweder du akzeptierst die 15.000 Euro oder du lässt es darauf ankommen. Wenn das schief geht, kannst du ja immer noch in PK gehen. Dann musst du halt 7 Jahre die Zähne zusammenbeißen.

Es ist deine Entscheidung, da kann dir niemand dabei helfen, schon gar nicht Leute in diesem Forum, die dich überhaupt nicht kennen.

DDr.Borstengruber : ( 2016-11-15 08:10:15 / 2050449 )

wie schon ..-.. bemerkte, treiben sich in diesem forum eine menge SPINNER und IRRE herum, auf deren ratschläge man besser NICHT hören sollte. kommen sie lieber gleich zum FACHMANN! kommen sie zu mir!
bin zwar verdammt teuer, bin aber jeden euro wert!
mfg
borstengruber

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 1 und 4 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!