Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Luisa1980 : ( 2016-11-16 13:34:17 / 2050471 ) Täuschung Strafbar..?


Hallo

Wie ist das eigentlich wegen der Täuschung und zwar:
Ich habe auf den Namen meiner Nachbarin natürlich mit Ihrer erlaubnis 2 Bestellungen gemacht 1 Gerät und am Folgetag Zubehör für das Gerät.
Und zwar habe ich per Nachname bestellt, aber dann erfuhr ich Tel. am Nächsten Tag (bei der Zubehör Bestellung) das dass Gerät keine Garantie hat sondern auf Kommission vom Händler verkauft wird, ich dachte aber das dass Gerät vom Händler selbst mit Garantie angeboten wird daraufhin habe ich die Annahme des Paketes verweigert.

Ist das Strafbar..?

Antworten:

katerkarloshund : ( 2016-11-22 13:05:08 / 2050487 )

Nein, weil Ihnen eine Art Vollmacht (Bzw Auftrag) von der Nachbarin erteilt wurde, die Sie berechtigt hat IM NAMEN derselbigen ein Rechtsgeschäft zu tätigen (§ 1002 ABGB). Anders: § 108 Abs StGB.

Wenn ein Händler die Sache verkauft, dann haben sie auf das Gerät zumindest Gewährleistung!! (§ 9 Abs 1 KSchG)

katerkarloshund : ( 2016-11-22 13:06:44 / 2050488 )

Gemäß § 11 FAGG, können Sie die Annahme ruhig verweigern, Sie haben nämlich ein gesetzliches Rücktrittsrecht.

Alles nicht strafbar.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 3 und 4 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!