Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... mike000999 : ( 2016-12-14 18:23:37 / 2050553 ) Fall es gibt wer etwas geborgtes nicht zurück,190e

Hallo

Fall:
Mann besucht Frau die er zum zweiten Mal sieht.
Mann bringt frisch-gekauftes sextoy mit, Wert 190 euro.
Frau borgt sich Sextoy aus, Mann sagt 'passt, borg ich dir'.
Frau schreibt 'ich will dich nicht mehr sehen, Toy behalt ich mir'.

'Beweis' sind whatsapp nachrichten
(inmitten von intimen Nachrichten)


Hat wer Idee wie so ein Fall in der Praxis aussieht?
(Macht man sowas. Wie geht Polizei mit sowas um. ...)


LG frohe Weihnachten

Antworten:

Eule4 : ( 2016-12-14 22:50:01 / 2050554 )

Nächste Woche ist der psychosoziale Dienst wieder geöffnet. Bezahlt eh die Wiener Gebietskrankenkassa.

zum Profil... mike000999 : ( 2016-12-14 23:43:13 / 2050555 )

:)


@mike : ( 2016-12-15 07:10:45 / 2050556 )

Sie sind wohl im falschen Forum gelandet.
Wenn Sie pikante Fragen haben, sollten Sie die Frau G. Sänger kontaktieren. Die kann Ihnen sicher weiterhelfen.
Vermutlich sind Sie auf Ihr Spielzeug angewiesen, weil ohne dieses bei Ihnen nichts "geht"!

@mike00999 : ( 2016-12-15 08:46:42 / 2050557 )

der Polizei ist so etwas wurscht.
Mann verklagt die Frau entweder auf Herausgabe des Spielzeugs (falls er es wirklich wieder will), oder er klagt den Wert des Spielzeugs ein (oder beides zusammen). Sollte die gerichtliche Entscheidung in seinem Sinn fallen und die Frau leistet weder Zahlung noch gibt sie ihm das Spielzeug zurück, dann kann er es über Exekution versuchen (auch dabei wird die Polizei nicht helfen, sondern maximal der Gerichtsvollzieher).

@mike : ( 2016-12-15 10:34:24 / 2050558 )

wenn sie schon einen VIBRATOR_VERLEIH betreiben, sollten sie wegen ihres materiellen schadens von sage und schreibe 190.- euronen nicht so einen wirbel machen.
anscheinend freut sich die dame über ihren neuen spielgefährten...
besser als ein mixer!!!

zum Profil... mike000999 : ( 2016-12-15 13:22:14 / 2050559 )

Danke sehr für diese Antwort: !

"der Polizei ist so etwas wurscht.
Mann verklagt die Frau entweder auf Herausgabe des Spielzeugs (falls er es wirklich wieder will), oder er klagt den Wert des Spielzeugs ein (oder beides zusammen). Sollte die gerichtliche Entscheidung in seinem Sinn fallen und die Frau leistet weder Zahlung noch gibt sie ihm das Spielzeug zurück, dann kann er es über Exekution versuchen (auch dabei wird die Polizei nicht helfen, sondern maximal der Gerichtsvollzieher)."


Rosinenpicker_ : ( 2016-12-15 14:44:06 / 2050560 )

Z´Weihnochtn kummt eh die Rosi aus dem Süden z´ruck.
Do kemma dann die Expertin frogn. Oba bis dahin werd ma uns geduldn miassn. Leider!

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 3 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!