Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Ali-Mente : ( 2017-01-26 17:29:35 / 2050756 ) Alimente - Berechnung

Hallo!

Meine Ex will für ihren 14-jährigen Sohn wieder Geld
von mir. Er geht jetzt in die 4. Klassen NMS.

Jetzt meine Fragen:

Werden Diäten und Fahrtkostenzuschüsse bzw.
Kilometergeld aus dem Verdienst herausgerechnet oder
nicht?

Grüße

Ali Mente

Antworten:

Eule4 : ( 2017-01-26 17:51:47 / 2050758 )

Nein.

Ali-Mente : ( 2017-01-26 17:56:05 / 2050759 ) lt. Beschluss....

... werden davon 50% eingerechnet - Sorry, aber da muss
ich kündigen und zu Hause bleiben.

Quelle: http://www.alimente-berechnung.at/Unterhalts-
Ratgeber.htm#diaeten

Wie dämlich ist dieser Staat, diese Parlamentarier bzw.
diese Justiz nur?

@Ali-Mente : ( 2017-01-26 18:11:37 / 2050760 )

wie sie das schon sagen: *MEINE EX will für IHREN 14-jährigen SOHN wieder Geld von mir*

so, als ob sie mit dem sohn ihrer ex nicht das geringste zu tun hätten, oder gehabt hätten...

vermutlich haben sie bereits vergessen, dass sie an dessen existenz nicht unbeteiligt waren. nur von nix kommt bekanntlich nix!!!

jetzt werden sie brennen, bis der hoffnungsvolle spross sein maturazeugnis in der tasche hat...
und danach noch ein paar jahre, bis er sein Studium vollendet hat. und wieder ein paar jahre später wird er heiraten wollen und seinen anteil an ihrem jahreseinkommen fordern...
und dann wird ihm einfallen, dass ihm auch noch sein erbteil zusteht, wenn sie sich endlich zu tode gerackert haben...
trinken sie ein paar achterln auf ihren filius!
prost!!!

Ali-Mente : ( 2017-01-26 18:24:58 / 2050762 )

Nein, habe mit denen auch nichts zu tun und ich wollte
das Kind auch nie. Schon gar nicht mit dieser dummen
S........


Ich könnte auch als Samenspender viele Kinder
produzieren, ohne dafür zahlen zu müssen. Dort bekäme
ich wenigstens noch Geld für die Spende.


Und bevor ich das Geld noch einen der beiden vererbe,
versenke ich es lieber im Meer und lasse es anderen
über, die den "Schatz" dann wenigstens finden.

Und bevor ich mich noch weiter ausnutzen lassen,
kündige ich meinen Job. So kann man mir nichts
wegnehmen und mich auch nicht exekutieren. - Man kann
den Feind auch mit den eigenen Waffen schlagen!

zum Profil... blub : ( 2017-01-26 18:29:45 / 2050763 )

30sek google:

RS0047442

Ob Diäten (zum Teil) in die Unterhaltsbemessungsgrundlage einzubeziehen sind, stellt eine Rechtsfrage dar. Ist ein Mehrverbrauch seitens des Unterhaltsschuldners nicht nachgewiesen, sind Diäten zur Hälfte in die Unterhaltsbemessungsgrundlage einzubeziehen.

Aufwandsentschädigungen (Diäten, Taggeld, Nächtigungsgeld, Reisekostenentschädigung udgl) werden regelmäßig zur Hälfte in die Unterhaltsbemessungsgrundlage einbezogen, sofern der Unterhaltsverpflichtete nicht nachweist, dass diese darüber hinaus der Abdeckung berufsbedingter Mehrausgaben dienen. (T4)

ei der Berücksichtigung amtlichen Kilometergelds ist eine differenziertere Betrachtung geboten. Im Regelfall kann unterstellt werden, dass vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer für die Benützung des eigenen Pkws anlässlich aufgetragener Dienstfahrten ausbezahlte Kilometergelder, die den amtlichen Satz nicht übersteigen, echte Aufwandsentschädigungen darstellen. Allerdings muss unter besonderen Verhältnissen - wie zum Beispiel hier, wo eine Jahreskilometerleistung von mehr als 57.000 km behauptet wird - dem Unterhaltsberechtigten die Bestreitung offen stehen, dass das über ein übliches Maß hinausgehende Kilometergeld, wobei die vom Verwaltungsgerichtshof anerkannten jährlichen 30.000 km einen Anhaltspunkt bilden können, noch zur Gänze dem Aufwandsersatz dient. Weiters wird auch dann eine Überprüfung erforderlich sein, wenn im Einzelfall begründete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass unter dem Titel des „Kilometergelds“ erfolgte Auszahlungen in Wahrheit verdeckte Gehaltszahlungen sind. Andererseits liegt es am Unterhaltspflichtigen, insbesondere dann, wenn die ausbezahlten Kilometergeld-Summen nicht aufgegliedert sind, diese aufzuschlüsseln. (T5)

heißt: Kannst du nicht nachweisen, dass die Diäten tatsächlich (zweckentsprechend) verwendet wurden, sind sie zu 50% einzurechnen. Das KM Geld grundsätzlich nicht, siehe aber T5

Ist das jetzt so überraschend, dass der Unterhalt von den tatsächlichen Einkünften berechnet wird....?

Ali-Mente : ( 2017-01-26 18:34:13 / 2050764 ) @Blub

Hab ich eben schon selbst gepostet. - Nur halt den Link
davon.

Und?
Daraus kann man schließen, dass man besser zu Hause
bleibt und sich einen schönen Tag macht! - Denn auch
die (Leben-)Zeit ist ein begrenztes Gut, das man besser
nutzen kann, als sich für einen Hungerlohn versklaven
zu lassen.

zum Profil... blub : ( 2017-01-26 18:37:18 / 2050765 )

Kündigen um den Unterhalt zu vereiteln ist natürlich ein toller Plan...

Verurteilungen nach § 198Stgb sind zwar nicht so tragisch, wenn sie sich summieren, machen sie sich sls Vorstrafen gut im Lebenslaug.

Nur so als Hinweis: Geld vom AMS zählt natürlich genauso als Einkommen, wie Schwarzgeld (Pfusch), wobei natürlich letzteres schwer nachzuweisen ist (je nach Branche).

Jeder wie er meint....

Ali-Mente : ( 2017-01-26 18:42:03 / 2050766 ) @Blub

Tja, ich war schon arbeitslos und es war die schönste
Zeit meines Lebens!

Alles unter 1000 Euro ist nicht exekutierbar, die
Alimente würden nach dem Arbeitslosengeld berechnet
werden und man hat Anspruch auf Zuschüsse und
Befreiungen. Ergibt ein höheres Einkommen als wenn man
arbeiten geht!

Man sieht wie dumm der Großteil unserer Politiker ist,
denn solche Gesetze schaffen nur jene, die
realitätsentfremdet denken.

zum Profil... blub : ( 2017-01-26 18:45:39 / 2050767 )

Dann viel Spaß - die schönste Zeit deines Lebens erwartet dich!

Ali-Mente : ( 2017-01-26 18:53:29 / 2050768 )

Dankeschön! - Die erwartet mich auf jeden Fall!

Ali-Mente : ( 2017-01-30 13:23:04 / 2050774 )

Alles unter 1000,00 ist für Alimente nicht pfändbar? woher haben sie diese Vermutung? € 778,50 bei AMS, bzw. € 666,75 bei Arbeitsbezügen (14x).

elegante_Dame : ( 2017-01-30 19:21:07 / 2050784 )


ich gehe seit 2 Jahrzehnten nicht mehr arbeiten. Der Staat zahlt mir
immer noch. Und ich finde es auch super. bin ich deppart und gehe zum
billa auf Kassa arbeiten? Da werde ich ja deppart im schädl. ausserdem
ist es eh sinnlose zeitverschwendung.

Ich kann ihnen nur empfehlen auch zu hause zu bleiben. Im sommer kann
ich so viel ins Freibad gehen wie ich will, und kann bequem im Freibad
relaxen. Alles ist easy cheesy. Nur dumme gehen arbeiten.

elegante_Dame : ( 2017-01-30 19:23:45 / 2050785 )

Und gepfändet werden kann übrigens auch unter der
Mindestsicherung !!! Deswegen zahlt sich arbeiten gehen
auch nicht mehr aus. Seien sie vernünftig und bleiben
sie zu hause.

sollten sie Alimentationsschulden anhäufen, so können
sie diese dank des aktuell neuen Regierungsbeschlusses
innerthalb von nur 3 Jahren mit einem
Abschöpfungsverfahren begleichen und sind ein freier
Mann.

DESWEGEN, gehen Sie NICHT arbeiten !!!!!

Mutter_von_5_Kindern : ( 2017-01-31 08:11:47 / 2050790 ) @elegante_Dame

Als "elegante Dame" hauen Sie uns da ungeniert das Hackl ins Kreuz, Sie herzlose Person!!!
Schämen Sie sich!
Sie haben nicht die geringste Ahnung davon, was Kinder kosten. Sie können gern meine 5 haben. Ich schlüpfe derweil in Ihre Rolle, und mach mir einen Lenz.

zum Profil... Doris : ( 2017-01-31 14:49:11 / 2050792 ) @ Ali-Mente

Wenn Sie Ihren Job aufgeben, damit Sie weniger oder gar keine Alimente zahlen muessen, wird das Gericht Sie zur Zahlung anspannen, d.h. der Unterhalt wuerde Ihnen von dem Einkommen, das Sie erzielen KOENNTEN vorgeschrieben. Die Pfaendungsgrenze fuer Unterhaltsschulden liegt 25 % unter der ueblichen Exe-Grenze.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 2 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!