Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... Amsel : ( 2017-03-16 10:44:18 / 2050964 ) Offset statt Lithographie / Willhaben

Hallo Fachleute!

Ich habe im guten Glauben auf willhaben eine Lithographie
erworben. Da der Herr ein sehr kunstsinniger Mensch ist und
augenscheinlich eine große Kunstsammlung besitzt (und ich
bis zum Verkauf nicht besonders viel über Drucktechniken
verstand) habe ich eben eine "Lithographie" gekauft.
Ich vereinbarte mit dem Verkäufer, da er sagte, er hätte ein
zweites Blatt(andere Nummerierung), dass ich sobald er sie
finden würde, vorbeikommen, beide miteinander vergleichen
und dann eine wählen dürfte.

Ich wollte dann zu Sachverständigen gehen und mir das
bestätigen lassen.

Das war aber gar nicht nötig, denn:
nach 1 bis 2 Tagen fand ich bei Recherchen heraus, dass es
eine Offset-Serigrafie ist (also ein gewöhnlicher
Offsetdruck in Serie) ist.

Darauf angeschrieben, antwortete er mir mit einem Link
(eines Auktionsergebnisses), in dem so ein Blatt tatsächlich
mal als Litho verkauft wurde - was es aber garantiert nicht
ist, weils an anderer, fachlich wesentlich höher stehender
Stelle eindeutig als Offset-Serigrafie bezeichnet ist.

Welche Möglichkeit habe ich nun?
Rückgabe? Kompromiss Preisnachlass(preislich orientiert an
einem Dorotheum-Auktionspreis für das selbe Blatt)? (Worauf
er auf beides nicht eingegangen ist.)

PS.:
Er bietet jetzt das zweite Blatt dieses Druckes weiterhin
als "Lithographie" im Internet an. Spätestens jetzt - und
bestimmt schon vor meinem Hinweis - wusste er, dass es keine
Litho ist. Ich habe ihm natürlich meine Quellen zukommen
lassen.

Liebe Grüße und Danke für hilfreiche Auskunft!

Amsel

Antworten:

zum Profil... Amsel : ( 2017-03-16 10:51:37 / 2050965 ) ps.: Vereinbarung zwecks Vergleich/Auswahl

"Ich vereinbarte mit dem Verkäufer, da er sagte, er
hätte ein zweites Blatt(andere Nummerierung), dass ich
sobald er sie
finden würde, vorbeikommen, beide miteinander
vergleichen
und dann eine wählen dürfte."

Das wollte ich von ihm dann schriftlich haben, worauf er
nur mit einem Foto des 2. Blattes antwortete und keine
Möglichkeit mehr, die Vereinbarung betreffend, anbot.
Allein das ist schon der Bruch einer Vereinbarung vor
dem Verkauf.

Kunstfaelscher : ( 2017-03-16 11:12:29 / 2050966 ) @Amsel

Sie scheinen ja von Kunst nicht die geringste Ahnung zu haben. Lassen Sie die Finger von vermeintlich guten Geschaeften. Kaufen Sie ein farbenpraechtiges Poster, dazu einen schoenen Rahmen und fertig ist das "Kunstwerk". Kunstsinnige Diebe werden enttaeuscht sein.

zum Profil... Amsel : ( 2017-03-16 11:29:01 / 2050967 )

Danke sehr, die Antwort ist sehr hilfreich.
(Oder ihnen ist einfach fad - dann war wenigstens Ihnen
geholfen.) ;)

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 3 und 1 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!