Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... Martyx : ( 2017-03-23 18:43:19 / 2051046 ) Hund beißt Hund - Wer ist Schuld?

Hallo zusammen,

Habe ein Problem und würde mich sehr über ein par
rechtliche Informationen darüber freuen.

Kurz zu meinem Problem:
Mein Hund, welcher nicht angeleint im Ortsgebiet rumlief
(ist ausgebüchst) biss einen anderen nicht angeleinten
Hund so stark, dass dieser operiert werden musste.

Meine Frage: Liegt die Schuld zu 100% bei mir? Der
andere Hundehalter hätte doch auch dafür sorgen müssen,
dass sein Hund angeleint ist oder irre ich mich
diesbezüglich?

Ich persönlich vermute, dass die Versicherungen in
diesem Fall Teils-Teils zahlen, weis es jedoch nicht.

LG




Antworten:

Mag.Maier : ( 2017-03-23 21:10:56 / 2051047 )

Sie haften gemäß § 1320 ABGB. Hätte durch das Anleinen des
gebissenen Hundes der Schaden verhindert oder geschmälert
werden können, trifft den anderen Hundebesitzer uU eine
Mitschuld.

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-03-24 13:18:44 / 2051048 )




Hoffentlich wird Ihnen das eine Lehre sein !!!!!!

Sie riskieren dass ihr unangeleinter Hund ohne Maulkorb einen Menschen
beissen könnte.

DAS IST EINE FRECHHEIT SONDERGLEICHEN !!! UND MAG ICH GAR NIChT
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!




Heidetrude : ( 2017-03-24 20:11:31 / 2051049 )

Der Hund war vielleicht nur ein Schosshuendchen...



LG Heidetrude

zum Profil... Martyx : ( 2017-03-24 20:36:23 / 2051050 ) ...

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Der Hund ist ausgebüchst - Punkt. Ist nicht vorteilhaft,
aber nunmal passiert.
Ich wende mich an dieses Forum nicht um mir irgendwelche
Vorwürfe anzuhören, sondern um konstruktive Ratschläge
zu bekommen. Nicht etwas deartiges "DAS IST EINE
FRECHHEIT SONDERGLEICHEN !!! UND MAG ICH GAR NIChT
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"
Kein Kommentar dazu.

Danke an den jenigen welchen mit diesem Kommentar: Sie
haften gemäß § 1320 ABGB. Hätte durch das Anleinen des
gebissenen Hundes der Schaden verhindert oder
geschmälert
werden können, trifft den anderen Hundebesitzer uU eine
Mitschuld."


zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-03-25 01:46:14 / 2051052 ) @Martyx



Bitte sei doch vernünftig!

Ich bin die hohe Herrin in diesem Forum,

jetzt entschuldige dich bei mir, und küss mir die Füsse!

zum Profil... blub : ( 2017-03-25 06:59:13 / 2051053 )

Meines Erachtens 75 - 100% Schuld von Martyx.

Der 1320 wurde dir ja schon genannt. Fakt ist, dass dein Hund den anderen attackiert hat. Du hast ihn nicht ausreichend verwahrt. Die Tatsache, dass der andere Hund nicht angeleint war, spielt (vielleicht) noch eine Rolle für das Mitverschulden aber das wars auch schon.

So wie der Sachverhalt geschildert ist, hätte dein Hund ja auch an einen angeleinten Hund attackieren können. Wenn ich hals Hundehalter einen solchen Vorfall nicht ausschließen kann, muss ich die Leine verwenden. Sonst hafte ich halt für die Folgen.

Ein Haftung besteht natürlich auch dann, wenn der Hund bisher noch keine solche Attacke gezeigt hat.

zum Profil... Doris : ( 2017-03-25 09:25:20 / 2051054 ) @Martyx

Man wird auf jeden Fall argumentieren,
dass Sie den Hund nicht ordentlich
verwahrt haben, weil sonst hätte er
nicht ausbüchsen können.

zum Profil... Martyx : ( 2017-03-25 10:08:08 / 2051055 )

Nunja wenn ich ein wenig weiter ausholen darf:
Bei dem Hund handelt es sich um einen Husky, der als er
klein war von einem großem Hund angefallen wurde. Seit
diesem Tag macht er das selbige mit kleineren Hunden.
Wir denken schon oft darüber nach ihn wegzugeben, aber
er ist wirklich nicht leicht so eine Entscheidung zu
treffen, da Huskys besonders stark hängen.
Er ist grundsätzlich bestens verwahrt.. In einem Hof mit
dem einzigen Weg nach draußen durch 2 sich selbst
schließende Türen..
Seitdem diese Türen da sind hat er wirklich keine
Möglichkeit mehr auszubüchsen.
An diesem Tag an dem er dennoch rausgekommen ist war ich
gerade unterwegs und als ich wiederkam, bekam ich schon
anrufe, dass er im Ort rumläuft.
Ich persönlich habe ja eine Vermutung wer im geöffnet
haben könnte, nur wie soll ich das denn beweisen?

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-03-25 12:48:55 / 2051056 )


Ja aber anscheinend ist das Hundsviech nicht so super
"grundsätzlich bestens verwahrt", weil wenn da eh ein
jeder Passant die Tür aufmachen kann und du nie zu Haus
bist!!

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-03-25 12:49:55 / 2051057 )



vielleicht sind sie gar nicht geeignet einen hund zu
halten? wie wäre es wenn sie sich einen Hamster halten
????

zum Profil... Martyx : ( 2017-03-25 15:09:35 / 2051058 )

Also erstens sind wir nicht per "Du" und zweitens rede ich
ungern mit deart niveaulosen Menschen.

Guten Tag

zum Profil... Martyx : ( 2017-03-25 15:10:19 / 2051059 )

derart*

zum Profil... Martyx : ( 2017-03-25 15:18:14 / 2051060 )

Mit Ihren Kommentaren sind Sie mehr als Fehl am Platz.
Und ehrlich gesagt hab ich keine Lust mir hier Ihre Laune
auf die Nase binden zu lassen nur weil sie eine
frustrierte Dame sind.
Interessiert mich herzlich wenig.
Beantworten Sie meine Frage und wenn Sie das nicht wollen
belästigen Sie jemand anderes, Danke

zum Profil... blub : ( 2017-03-26 08:38:45 / 2051062 )

Oh mein Gott - jemand hat mich in einem anonymen Forum mit Du angesprochen und pampig behandelt - call the authorities......

"Seit
diesem Tag macht er das selbige mit kleineren Hunden."

Das heißt besondere Vorsicht.

"Seitdem diese Türen da sind hat er wirklich keine
Möglichkeit mehr auszubüchsen."

Kann er wirklich nicht raus oder glaubst du das nur? Allein Youtube ist voll mit Hunden, die eine normale Tür öffnen. Wenn du allerdings die Vermutung hattest, dass jemand die Tür öffen könnte, wäre abschließen eine Möglichkeit gewesen.

Im Wesentlichen hat dein herumlaufender Hund einen anderen verletzt. Du willst dafür keine Verantwortung übernehmen. Zuerst war der andere Hund nicht angeleint (mE für den Sachverhalt vollkommen wurscht), dann war er eh eingesperrt, wo er (vielleicht?) nicht rauskonnte und jetzt ist da noch der böse Unbekannte (dir natürlich bekannt), der auf deinen Grund geht, die beiden Türen öffnet und den Hund herauslässt.

"Beantworten Sie meine Frage und wenn Sie das nicht wollen
belästigen Sie jemand anderes, Danke "

Hier aber noch die Antwort auf deine Frage:

Den Schaden musst du (bzw. die Versicherung) ersetzen. Was du dann weitermachst ist wiederum deine Entscheidung.


Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 1 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!