Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-06-15 11:10:01 / 2051323 ) Privatkonkurs NEU zum Nulltarif - super info hier


Ein kurzer Faktencheck zum neuen Privatkonkurs:

Der Justizausschuss beschliesst am 21. Juni den Privatkonkurs NEU.

Die Neuregelung wird ab 1. Juli gültig sein.

Inkassobüros berichten entsetzt davon, dass die Schuldner jetzt schon "unnötige" Ratenzahlungen
einstellen, weil die alle später in Privatkonks Neu gehen wollen. Und bisdahin nichts "unnötiges" zahlen
wollen.

Der Bezug von Mindestsicherung oder Notstandshilfe soll künftig genügen - arbeiten gehen braucht man dann
nicht mehr !!! super !

Es gibt jetzt die sogenannt Nullquote. Also bezahlt werden muss eigentlich nichts mehr in den 3 jahren.

Fazit:

nix hackeln - nix zahlen - nach 3 Jahren schuldenfrei !!

Antworten:

supermannn : ( 2017-06-15 17:21:10 / 2051331 )

die Dummen sind und bleiben
die Schuldenmacher.


Denn eines bleibt bestehen, Wer einmal einen Konkurs
hingelegt oder so ein Schuldenreguulierungsverfahren in
Anspruch genommen hat, wird so gut wie nie mehr irgendwo
einen Kredit oder eine Ratenzahlung gewährt bekommen.

Eule4 : ( 2017-06-16 09:36:24 / 2051335 )

Selbst der Kleinverdiener mit hoher Bonität, erhält kaum noch Kredit (gemessen an frühere Zeiten).

zum Profil... tango99 : ( 2017-06-19 03:23:28 / 2051349 ) ??

was passiert mit den "alten" was noch 5 Jahre vor sich
haben bei 16% ZB,.......

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-06-19 13:50:45 / 2051350 )

Hast Du einen Zahlungsplan oder eine Abschöpfung??


Die alten Zahlungspläne und Abschöpfer haben weiterhin
gültigkeit. Angenommen du hast einen alten Zahlungsplan mit
noch 5 Jahren zu zahlen, und deine Zahlungsplanrate ist eh
super niedrig, und du kommst finanziell gut über die Runden,
dann würde ich den alten Zahlungsplan auf alle Fälle
behalten!!

Wenn du den alten Zahlungsplan abbrichst und von neuem
anfangen willst, dann hast du wieder viele Monate Vorlaufzeit
und viel Bürokratie. Und jede bisherige gezahlte
Zahlungsplanrate war dann auch umsonst.

beim Abschöpfer kann es unter Umständen sinnvoll sein
abzubrechen und neu anzufangen.. Der neue Abschöpfer würde
dann nur 3 Jahre dauern und es gibt dann keine 10% Hürde..
Aber auch das hängt wohl sehr von den persönlichen Umständen
ab.



zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-06-21 10:49:51 / 2051370 )



Kleine Aktualisierung:

Nicht 3 Jahre muss im Privatkonkurs-NEU gezahlt werden
sondern 5. Ist aber auch immer noch besser als jetzt
mit 7.

Und für die die neu in Privatkonkurs gehen gibt es noch
eine etwas sehr seltsame Neuheit! Während des Konkurses
werden alle Daten vom AMS an die Gläubiger
weitergegeben. Steht so auf dem standard.at Allerdings
kann ich den Sinn nicht ganz verstehen, weil zugleich
auch die sogenannte Nullquote eingeführt wurde. Und
zwangsarbeit gibts auch nicht.

sehr seltsam..


@dieechteroswitha : ( 2017-06-22 08:31:52 / 2051380 )

wegen des § 201 IO. Wenn sich jemand nicht ausreichend um einen Job bemüht, kann das Abschöpfungsverfahren vorzeitig eingestellt werden.

Post : ( 2017-06-22 08:41:31 / 2051381 )

@dieechteroswitha

Der Sinn der AMS-Sache ist, dass die Wirtschaft das so
gefordert hat, dass die Leute nicht glauben sie können
in Insolvenz gehen und brauchen nichts hackeln und sind
mit 0 Prozent entschuldet.
Von dem her eine Recht gute Lösung, weil die Leute so
schneller wieder ins Wirtschaftsleben gebracht werden
und eben durch diese AMS-Regelung die Leute ständig
daran erinnert werden, dass sie zu arbeiten haben. Ein
paar Unverbesserliche wird man immer haben, aber ich
denke, dass es bei vielen schon wirkt die neue
Regelung. Wenn diese Regelung der Wirtschaft schaden
würde, hätte die ÖVP (WKO) dem nicht zugestimmt, erst
recht nicht nach Bruch der Koalition.

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-06-22 11:09:23 / 2051384 )


Genau aus diesen Gründen habe ich einen Zahlungsplan gehabt.

Ich glaube aber nicht dass diese AMS-Regelung überhaupt
verfassungsgemäß ist.

In den AMS-Datenauszügen stehen auch sehr viele private Daten
drinnen. Da wird noch viel geklagt werden.

Ausserdem würde der Sozialversicherungsdatenauszug vom
Hauptverband auch reichen. Da stehen ausschließlich Daten
drinnen von Beschäftigungsverhältnissen.

Post : ( 2017-06-22 12:08:22 / 2051385 )

Ja, da haben sie vollkommen recht! Das würde
reichen...Wird interessant zu erfahren was genau das
AMS dann genau an Informationen herausgeben wird/muss.

Ich denke jeder der halbwegs bei Vernunft ist, der wird
einen Zahlungsplan machen. Weil wenn man einen Job hat,
wird das Gehalt mit der Zeit ja mehr und es tut mit der
Zeit weniger weh, die Quoten zu zahlen. Dazu kommt
noch, dass man den ZP früher erfüllen kann und dann aus
der Insolvenzregister gestrichen wird...

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-06-22 20:02:19 / 2051390 )


genau! Ausserdem hat man beim Abschöpfer das Problem dass man ja dem Masseverwalter gegenüber
Rechenschaft schuldig ist, und dem nachrennen muss und ständig Kontoauszüge, Lohnzettel, AMS-
zettel und hundertausend andere Zettel nachbringen muss.. Man darf keine Sparkonten keine
Bausparer eröffnen. Dieser Horror geht 7 Jahre lang ! Horror !!

beim Zahlungsplan ist man quasi frei und hat seine Ruhe. Kann Bausparer eröffnen und im Lotto
gewinnen... Man kann arbeitslos sein , oder Geschäftsführer bei der ÖBB werden. Alles möglich und
erlaubt !!!

Eule4 : ( 2017-06-22 20:44:15 / 2051391 )

Nur eine konstruierte Bezugssperre, vom AMS, und der Gläubiger rennt zu Gericht (Abschöpfer), und das wars dann mit der Insolvenz. Politiker und Verbände haben wiedermal keine Ahnung, von der Lebensrealität.

@dieechteroswitha : ( 2017-06-23 08:28:16 / 2051393 )

beim Abschöpfer hat man überhaupt kein Problem mit dem Masseverwalter, da das Amt des Masseverwalters mit der Rechtskraft des Beschlusses über die Einleitung des Abschöpfungsverfahrens (= Aufhebung des Insolvenzverfahrens) endet. Mit dem Treuhänder kann es mühsam sein.
Außerdem wird das AMS nicht viel mehr als die Beendigung des Bezugsverhältnisses an den Gläubiger bekanntgeben.
Ob das Gericht (auf Anfrage)viel mehr Informationen erhält, wird die Zukunft zeigen. Beim "ausreichend bemüht sein, eine Arbeitsstelle zu finden" wird man sich ohnedies nicht ausschließlich aufs AMS verlassen können.

Eule4 : ( 2017-06-23 15:55:17 / 2051398 )

Alles falsch, was Du da erzählst. Der Gläubiger erhält damit ein Instrument, um einen aus der IO zu drängen.

Najaaa : ( 2017-06-23 19:17:50 / 2051400 )




Wenn das AMS wirklich zu 100% zu Recht AMS-Kunden sperren würde, dann wäre
es ja kein Problem. Dann wäre es sogar gerechtfertig dass der Abschöpfer
nichtig wird.

ABER, so einfach ist das nicht. Denn nicht jede Job-Vereitelung,
Kursabbruch, sonstige Verfehlung am AMS hält aber beispielsweise einer
gerichtlichen Überprüfung stand!!

Es gibt unzählige AMS Bescheide über die Bezugseinstellung eines AMS-Kunden,
die durch VfGH VwGH, Landesverwaltungsgerichtshof etc wieder aufgehoben
wurden und zu Gunsten des AMS-Kunden abgeändert wurden.

Bisher hat noch kein AMS-Angestellter eine Strafe bekommen für einen
willentlich falschen Bescheid über die Leistungseinstellung !!! AMS-
Angestellte können herumfuhrwerken wie ihnen gerade zumute ist.

So ein Gerichtsverfahren wegen einem falschen AMS-Bescheid kann sich aber
über Jahre hinziehen. Wie soll das im Insolvenzverfahren bewerkstelligt
werden?

Was ist wenn zu Unrecht die Gläubiger dann den Konkurs nichtig gemacht
haben??

Eule4 : ( 2017-06-23 20:10:08 / 2051401 )

Ich sehe, daß dieser Konkurs NEU, ein Rückschritt (gewollt)ist, daß ist der Schmäh (AMS-Auskunft), zugunsten der Gläubigerverbände.

Egoistenschwein : ( 2017-06-24 02:27:01 / 2051402 ) bin ich asozial?

waehrend andere nicht wissen, wovon sie ihre vielen kinder ernaehren sollen, denke ich darueber nach, wann ich meinen naechsten karibik-urlaub buche...
ich habe nicht einmal ein schlechtes gewissen.
die welt ist total ungerecht.

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-06-24 19:09:45 / 2051407 )


Beim ausrichten und vernadern sind wir Österreicher
Weltklasse !!!

@dieechteroswitha : ( 2017-06-25 12:57:11 / 2051408 )

da kommen sie erst jetzt drauf???
sie kennen scheinbar auch nur die typischen durchschnittsbürger - scheinheilig, neidisch, siebensüß, hinterhältig...

ich könnt ihnen da geschichten erzählen! von bösen weibern und von ihnen verbreiteten ehrenrührigen geschichten. dafür wollen sie auch noch eingeladen werden. in meiner abwesenheit wollen sie sich in meinem neuen domicil umschauen. von mir verlangt man, ich soll doch bitte nicht so kleinlich sein. ich soll über den dingen stehen und INNERE GRÖßE zeigen! geht´s noch? wer ist denn zu mir freundlich? kein schwein....

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 4 und 4 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!