Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Persepone : ( 2017-06-26 11:08:58 / 2051425 ) Anstiftung zur Besitzstörung?

Ich werde permanent von den Chauffeuren einer Anrainerin in meinem Besitz am Stellplatz gestört, indem sie alle ihre Chauffeure auf die Rangierfläche zu meinem Stellplatz zufahren lässt, um sie abzusetzen bzw. auf sie zu warten. Diese junge Frau ist bereits mehrmach unangenehm aufgefallen, weil sie sich dem Einfahrtverbot für Nichtstellplatznehmer (ein Hinweisschild bei der Einfahrt weist auf Ahnung bei Besitzstörung hin) hartnäckig widersetzt und auch damit auch andere zur Besitzstörung auffordert.

Kann ich dieser Frau durch einen Anwalt eine Unterlassungserklärung zukommen lassen, damit diese Farce endlich aufhört? Sie macht dies nicht nur, weil sie zu faul ist ein paar Schritte mehr zu gehen, sondern auch um mich zu provozieren. Wenn ich zu meinem Stellplatz zufahre und ihr Chauffeur steht wieder mal vor meinem Stellplatz, wird in provokanter Weise extem langsam ausgestiegen und noch länger "verabschiedet"!

Muss ich mir das gefallen lassen? Dieses boshafte Spiel praktiziert sie bereits seit mehr als 2 Jahre und freut sich dann diebisch, wenn sie mir wieder mal zeigen konnte, dass Frau Akadamikerin ihre nicht vorhandene Macht ausspielen konnte.

Bitte um sinnvolle Tipps, denn ich bin schon auf 100 und möchte mich von dieser dümmlichen Person, die bereits als hochnäsig und unfreundlich bekannt ist, nicht mehr länger provozieren und vor allem nicht mehr in meinem Besitz stören lassen.

Antworten:

Persepone : ( 2017-06-26 16:47:23 / 2051430 )

Sollte richtig lauten:

... (ein Hinweisschild bei der Einfahrt weist auf AHNDUNG bei Besitzstörung hin) ...

Es steht Folgendes geschrieben:

Einfahrt nur für Stellplatznehmer
widerrechtliches Halten oder Parken wird geahndet

und dann ist noch zusätzlich eine Hinweistafel mit Abschleppzeichen angebracht

zum Profil... weilander : ( 2017-06-26 17:46:40 / 2051431 )

Nun ja, sind sie der Besitzer der Stellfläche UND der Zufahrt dazu?
Wenn nein, erübrigt sich jedes weitere Kommentar.

@weilander : ( 2017-06-26 18:41:27 / 2051433 )

Ist deine Frage wirklich ernst gemeint? Du spielst dich hier als "Experte" auf, aber tatsächlich hast du keine Ahnung!

Stell dir mal folgende Situation vor:

Du hast eine Stellbox und möchtest weg- oder zufahren, aber es steht immer ein Wagen vor deinem Stellplatz - also der "Zufahrt" oder eben Rangierfläche, wie es offiziell heißt. Die Einfahrt zum Privatparkplatz ja weiter weg und von dort verstreuen sich die Stellplätze bzw. Boxen.

Was würdest du tun, wenn du permanent behindert wirst? Und ja, der Stellplatz ist in meinem Besitz! Daher habe ich das Recht eine uneingeschränkte Zu- bzw. Abfahrt zu haben!

Auch ich bin der Meinungg, dass sich jeglicher weiterer Kommentar von dir erübrigt, weil du keine Ahnung hast! Warum muss ich deshalb AUCH der Besitzer der Zufahrt sein, wenn ich zu meinem Stellplatz zufahren oder von meinem Stellplatz wegfahren möchte???

Jeder Stellplatznehme hat das Recht uneingeschränkt weg- und zufahren zu können! Wie du das dann bei dir handhaben würdst, sei dir unbenommen, aber urteile nicht über andere Leute, wenn du keine Ahnung hast!

zum Profil... blub : ( 2017-07-17 11:02:49 / 2051442 )

"praktiziert sie bereits seit mehr als 2 Jahre"

"denn ich bin schon auf 100"

Dann fotografiere den Sachverhalt, geh zum Anwalt und lass die Besitzstörungsklage einbringen oder bringe sie selber ein. Was brauchst du da jetzt groß das Forum? Die ersten drei Treffer für "Besitzstörungsklage einbringen" über google erklären ohnehin schon das meiste.

Oder du wartest noch einmal 2 Jahre und ärgerst dich weiter

Oder du gewinnst einfach an Gleichmut und in Zukunft ist es dir egal.

Oder du schreibst einfach einmal eine Mail bzw. Brief (Adresse oder ähnliches bekannt?) in der du deine Sicht darlegst.

Oder du suchst an einem Tag an dem du gut aufgelegt bist, einfach mal ein objektives Gespräch.

Mach was - lass es dich nicht ärgern, mach irgendwas. Sei nicht so hilflos.

zum Profil... Doris : ( 2017-07-17 12:10:46 / 2051443 ) @ Persepone

Anstiftung zur Besitzstoerung ist kein strafbarer Tatbestand, aber Sie koennen jederzeit der Dame durch einen Anwalt ein entsprechendes Schreiben zukommen lassen, indem sie aufgefordert wird, ihre Besucher, Lieferanten, Kunden ... anzuweisen, NICHT Ihre (private?!) Einfahrt zu benutzen, andernfalls bei Zuwiderhandeln Besitzstoerungs- bzw. Unterlassungsklage gegen die Betreffenden eingeleitet wuerde.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 2 und 2 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!