Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
bitteAnonym : ( 2017-08-27 11:32:21 / 2051553 ) Menschenunwürdige Zahnbehandlung St Pölten

ich möchte dies anonym beschwerden:


Ich hatte ein schlimmes traumatisches Erlebnis mit einer Ärztin, Namen weiß ich
nicht, möchte auch anonym beschwerden, im zahnambulatorium.

Ich hatte starke Schmerzen, seit 2 Nächten nicht mehr geschlafen, Schmerzmittel
halfen nicht mehr, also völlig fertig. Als ich hier erfahren habe, dass man
auch ohne Termin in St. Pölten Hilfe bekommt, gleich in der Früh hinunter nach
St. Pölten gefahren. Mir war schlecht und ich zitterte, also Probleme mit dem
Kreislauf, und ich hatte große Angst vor noch mehr Schmerzen!
Das hatte ich den Damen in diesem Zimmer gleich gesagt. Zuerst regt sich eine
Assistentin auf, weil ich das mit den Operationen nicht ausgefüllt hatte, was
soll man denn schreiben, wenn man noch keine hatte ("die hat die Operationen
nicht ausgefüllt!!!").
Dann war die Ärztin sehr arrogant, sie hat sich aufgeregt, dass ich keinen
Termin hatte, und dass sie keine zeit hat für so Extravaganzen! Ich hatte viel
üblen Zahnstein auch über dem Zahnfleisch, das geschwollen und entzündet war
und sehr grausamste Schmerzen verursachte. Die Ärztin sprach in einem
spöttischen Ton mit mir. Sie klopfte einen Zahn ab, ich reagierte
schmerzerfüllt, sie gleich noch ein paar Mal draufgeklopft, tut ja so gut. Aus
einem Reflex heraus, hob ich die Hände und versuchte sie daran zu hindern,
dabei wurde ich in die Hand gestochen von irgendeinem Instrument!
Dann röngten, auch schmerzhaft aber zum Aushalten.
Zurück zum Ordinatonsraum, ich voller Panik.


Ich wollte eine Betäubungsspritze bekommen und auch bezahlen. Aber sie hat
gleich losgelegt, keine Zeit für sowas, ohne Termin darf man das nicht
erwarten! Das war echt schlimm, wie eine Operation ohne Betäubung, ich blutete
stark. Ich hab geweint und geschrieen. Ihr Kommentar "wir san da net bei den
Kindern, drüben ist de Kinderabteilung!!!".
Dann endlich raus, ich war nahe am Kollaps und völligen durchdrehen, schwankte
noch zu einem Sitzplatz, mich hat es richtig hergebeultet vom Schock und hatte
Todesangst, aber keine Hilfe von diesem Team erhalten! Eine Sauwirtschaft in
Österreich! Eine andere Assistentin sah dann, wie schlecht es mir ging, und
bot mir Hilfe an, und reichte mir einen Plastikbecher mit Leitungswasser.
Bringt eigentlich auch nichts. Aber gut.

Dieses Team vom St. Pöltener Zahnambulatorium ist für diese Ausnahmesituationen
völlig ungeeignet. Etwas Mitgefühl und Einfühlungsvermögen hätte mir viel
erspart. Stattdessen bekommt man nur Spott, Hilfe und Erleichterung wird
verweigert, weil das ihren Ablauf stört und Zeit kostet.

Antworten:

Ulrike_st_poelten : ( 2017-08-28 16:14:10 / 2051571 )

Ich war Dentalphobikerin. St. Pölten sollst du meiden!

Seit meiner Volksschulzeit hatte ich bei jedem Zahnarztbesuch in St Pölten(die
regelmäßig erfolgten) Löcher, einmal 9 Stück. Nach einer verpfuschten Wurzelbehandlung
bin ich nicht zur Weiterbehandlung gegangen, so dass auch die Nachbarzähne
wurzelbehandelt werden mussten. Ich hatte schließlich in allen Backenzähnen riesige
Plomben und auf der unteren Seite kam schon das Eiter raus. Ich wollte nicht mehr, ich
kam mir unfähig vor. Ich überlegte mir, gar nicht mehr die Zähne zu putzen, so dass alle
Zähne ausfallen und ich ein Gebiss haben könnte - und das mit ca. 12 Jahren.

Mit etwa 15 wurden mir unter Vollnarkose 4 Weisheitszähne und ein Backenzahn gezogen,
außerdem 3 Wurzelspitzenresektionen (das sagte man mir aber vorher nicht). Beim
Fädenziehen sagte der furchtbare Arzt, dass man die brüchigen Backenzähne wegen der
großen Füllungen überkronen sollte. Da war für mich Schluss, ich war 10 Jahre nicht beim
Zahnarzt.

Eine Füllung am großen Schneidezahn lockerte sich, der Zahn wurde braun (tolle
Hochzeitsfotos...). Schließlich brach er beim Eislutschen ab.

Ich war auf Dienstreise, zum Glück war mein geliebter Mann zufällig dabei. Ich war fix
und fertig, nervlich reif für die Psychiatrie, habe erstmal im Hotel 2 Stunden nur
geheult. Schließlich überwand ich mich zum Zahnarzt zu gehen, da die Lücke ja klar
sichtbar war. Ausserdem war mein Zahnfleisch wieder sehr eitrig. Der verpasste mir ein
Provisorium das überhaupt nicht rein passte und Höllische Schmerzen verursachte!

.
Dabeim also dann notgedrungen zum eigenen Zahnarzt in St. Pölten. Als ich auf dem Stuhl
saß erzählte ich ihm kurz und unter schwerer Atemnot, dass ich sehr viel Angst hatte.
Mein Arzt sagte, er könne das nicht verstehen dass Sie sich so dumm anstellen!

Dieser kurze Satz hat mich "geheilt". Ich habe seitdem einige tausend Euro dort gelassen
(Stiftzahn, Brücke, Kronen, Teilkronen, Inlays, ein Implantat etc.). Die Angst ist aber
weg.
Ich wünsche allen betroffenen, dass sie auch so weit kommen.

zum Profil... Doris : ( 2017-08-28 21:42:30 / 2051581 ) @

Diese "Beschwerde" wie auch
die Antwort darauf lesen sich
so, als ob die liebe
"Roswitha" mit sich selbst
Fake-Stories austauschen
würde.

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-08-29 00:13:55 / 2051582 )


aber lustig ist das schon, oder ? LOL

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-08-29 00:18:47 / 2051583 )


nein nein, keine Ahnung wer das ist...

@Doris : ( 2017-08-29 08:44:35 / 2051585 )

Wenn sonst keiner mit ihr spricht, muss sie Selbstgespräche führen. Ist doch logisch!?!
Sie sollten sich ein bisserl um Ihre Freundin kümmern!

zum Profil... blub : ( 2017-08-30 07:12:11 / 2051588 )

@Anonym: Da hättest du deinen Text gleich dem Salzamt schicken können. Das liest hier niemand relevanter.

"For the fish"

zum Profil... dieechteroswitha : ( 2017-09-01 11:52:09 / 2051634 )


ganz schlimm mit diesen Zähnen !

zum Profil... Doris : ( 2017-09-01 14:12:45 / 2051635 ) @Blub

Ist sicher ein Fake, v.a war keine juristische
Fragestellung damit verbunden. Und hier ist nicht
der Patientenanwalt (der in Wirklichkeit auch kein
Jurist sein muss).

zum Profil... Doris : ( 2017-09-01 14:13:04 / 2051636 ) @Blub

Ist sicher ein Fake, v.a war keine juristische
Fragestellung damit verbunden. Und hier ist nicht
der Patientenanwalt (der in Wirklichkeit auch kein
Jurist sein muss).

Realist01 : ( 2017-09-01 15:01:27 / 2051637 ) @Doris

wie wir alle wissen, ist "dieechteroswitha" so quasi das FORUMS-MASKOTTCHEN und hat daher NARRENFREIHEIT! schon allein deshalb lässt man sie gewähren. was täten wir ohne sie! sie widmet der juristerei immerhin einen großteil ihrer freizeit.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 2 und 4 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!