Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Only : ( 2017-10-15 17:58:42 / 2051792 ) Reisebüro meldet sich nicht

Hallo,

die Anfrage betrifft das österr.
Recht.

Ich habe am 21.7. ein Angebot für eine
Reise im Zeitraum 22.10. - 1.11.2017
via E-Mail erhalten. Die Anzahlung in
Höhe von EUR 620,- (knapp 10 % des
Reisebetrages) habe ich am 28.7.
überweisen. Ebenfalls habe ich die
angeforderte Reisepasskopie dem
Reisebüro am 21.7. übermittelt.

Lt. den Bedingungen sollte ich die
Reiseunterlagen ca. 4 Wochen vor dem
Reisebeginn erhalten. Auf meine E-
Mails bzgl. den Unterlagen habe ich
bisher keine Antwort vom Reisebüro
erhalten und auch am Telefon habe ich
niemanden erreicht. Lt. der Homepage
des Reisebüros ist die Reise als
Kleingruppe gesichert.

Folgende Informationen sind auf dem
Angebot vom 21.7. angedruckt (1 Seite
- keine Rückseite):

Wichtige Information zur
Insolvenzabsicherung: zahlen Sie nicht
mehr als 10% des Reisepreises als
Anzahlung und das auch nicht mehr als
11 Monate vor der geplanten Rückkehr;
die Restzahlung nicht früher als 20
Tage vor Reiseantritt. Bitte beachten
Sie auch die Rückseite dieses
Schreibens. Restzahlung fällig
frühstens 20 Tage vor Abreise, aber
erst nach Erhalt einer Rechnung -
Transportmittel, Bestimmungsorte,
Unterbringung, Mahlzeiten, Reiseroute,
Mindestteilnehmerzahl, Besuche,
Ausflüge und sonstige inkludierte
Leistungen gemäß unserer aktuellen
Ausschreibung - Abreise und Rückkehr
teilen wir mit gesondertem
Rundschreiben etwa 1 Monat vor Abreise
mit - Sonderwünsche entsprechend den
Angaben auf dem Anmeldeformular -
Preisänderungen, sowie sämtliche
anderen Bedingungen ge- mäß unserem
aktuellen Katalog (Internet-Seite). Es
gelten, wenn nicht anders angegeben,
die aktuellen, gesetzlichen
Bestimmungen bzw. die Allgemeinen
Reisebedingungen.

Wenn die auf dieser
Buchungsbestätigung ausgewiesene
Anzahlung überwiesen wird, ist die
Anmeldung eine Fixbuchung. Sie haben
dafür 1 Woche Zeit; ab Erhalt dieser
Bestätigung. Wir würden uns freuen,
könnten Sie mitfahren!

Weitere - meiner Meinung nach für
meine Buchung relevante Bedingungen -
lt. der Homepage des Reisebüros:

3. Weitere Bedingungen
a) es gelten die „Allgemeinen
Reisebedingungen (ARB 1992)“ in der
letztgültigen Fassung.

b) Darüber hinaus gelten folgende,
weitere Punkte als vereinbart
(teilweise Wiederholung anderer,
gesetzlicher Vorschriften):

• Eine Verpflichtung des
Reiseveranstalters zur Durchführung
einer Reise besteht nicht. Auch kann
die Annahme einer Buchung verweigert
werden. Ein Grund muss nicht angeben
werden.
• Bereits vom Veranstalter getätigte
und nachweislich nicht refundierte
Ausgaben (z. B. Visa-Besorgung,
Anzahlungen für Hotels und andere
Leistungen, Tickets ohne
Rückerstattungsmöglichkeit ect.) sind
im Falle eines Stornos in jedem Fall
zur Gänze vom Kunden zu begleichen,
unabhängig vom Zeitpunkt des Stornos.
...

Eine Insolvenzgefahr besteht nicht!
Meine Frage ist wie ich mich verhalten
soll, wenn ich keine Rückmeldung
bekomme?

Kann das Reisebüro bei
Nichtdurchführung der Reise trotzdem
Kosten (z.B. für die Visumsbesorgung)
verrechnet?

Ich bedanke mich im Voraus für eure
Hilfe!!

Antworten:

zum Profil... Doris : ( 2017-10-16 11:18:05 / 2051795 ) @ Only

Welches Reisebuero?

Mein (deutscher) Reiseveranstalter JT ist vor 2 Wochen
voellig ueberraschend insolvent geworden, als ich
gerade in Zarzis war. Da musste die Versicherung
(Sicherungsschein) einspringen. Am besten nehmen Sie
mit der Versicherung lt. Sicherungsschein Kontakt auf.
Schauen Sie im Internet, ob Sie Hinweise auf eine
Insolvenz, Betrug etc. finden koennen.
Bei JT haben nicht einmal Branchen-Kenner mit einer
Insolvenz gerechnet, weil das Unternehmen an und fuer
sich "gesund" war, bis die Generali Versicherung die
gesetzlich notwendige Versicherung fuer die
Sicherungsscheine gekuendigt und sich kein Nachfolger
gefunden hat. Das Unternehmen darf seither keine
Kundenzahlungen mehr entgegennehmen, weshalb es
Insolvenz anmelden musste.

In Ihrem Fall waere mittlerweile die Restzahlung
faellig geworden. Die Reiseunterlagen werden
ueblicherweise erst nach der vollstaendigen Bezahlung
der Reise uebermittelt. Es wird knapp mit der Zeit,
wenn Sie am 22.10. Ihre Reise antreten wollen.
Rufen Sie dringend die AK (Abt. Konsumentenschutz) an
und/oder die WKO https://www.wko.at/branchen/tourismus-
freizeitwirtschaft/reisebueros/start.html.


Spaziergänger : ( 2017-10-16 19:15:50 / 2051800 )

Bleiben`s z´Haus..
ist am aller schönsten..
Im Ausland is nur lauter G´sindl..

zum Profil... Only : ( 2017-10-17 15:21:44 / 2051803 )

@Doris: Danke für die Antwort und auch
für die Links ... Lt. AK ist das
Reisebüro nicht insolvent und auch lt.
WKO ist die Mitgliedschaft und die
Berechtigungen aufrecht. Werde mich
von einem Anwalt bzgl. Schadenersatz
beraten lassen und die Anzahlung
rückfordern.

@Spaziergänger: ich bin mir nicht
sicher ob es hier oder im Ausland mehr
G'sindl gibt :/


zum Profil... Doris : ( 2017-10-18 07:51:07 / 2051805 ) @Only

Ich fürchte, die Reise müssen Sie
vergessen. Sie können jetzt nur noch
schauen, dass Sie Ihre Anzahlung
refundiert bekommen.
Ist dieses Reiseunternehmen ein Online-
Plattform oder eine Briefkasten-Firma?



zum Profil... Doris : ( 2017-10-18 07:58:10 / 2051806 ) @Only - Nachtrag

Und nehmen Sie unbedingt als nächsten
Schritt Kontakt mit der Versicherung, die
im Sicherungsschein angegeben ist, auf.
Ich würde mich nicht wundern, wenn die gar
nichts von ihrem "Glück" wüsste, und das
Ganze ein Betrug ist - mit einem echten
und seriösen Veranstalter (der davon gar
nichts weiß) oder seinem Namen zur
Tarnung.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 4 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!