Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... niederl : ( 2018-02-24 13:23:35 / 2052145 ) Regressforderung der PVA

Hallo zusammen!
Ich hab folgendes Problem:
Vor 2 Jahren kam es in meiner Firma zu einem Arbeitsunfall, bei dem ein Arbeitskollege ein Auge verlor. Ich und ein Kollege wurden als Verursacher angeklagt. Die Staatsanwaltschaft hat aber das Verfahren vorzeitig eingestellt. Jetzt bekamen wir von der PVA eine Regressforderung. Diese bezieht sich auf §322 ASVG und
§16 BPGG. Diese Paragrafen setzen aber ein Fahrlässiges Verhalten vorraus oder sehe ich das falsch?
Ein fahrlässiges Verhalten konnte von der Staatsanwaltschaft offensichtlich nicht festgestellt werden. Ist die Regressforderung der PVA überhaupt berechtigt?

Vielen Dank für die Hilfe!

Antworten:

zum Profil... blub : ( 2018-02-25 09:10:49 / 2052149 )

Ich denke sogar das grobe Fahrlässigkeit erforderlicht ist (§332 Abs 5 wahrscheinlich).

Das Strafverfahren wurde zwar eingestellt, das kann aber aus verschiedenen Gründen passiert sein - theoretisch (wenngleich unwahrscheinlich) kann ein Zivilgericht sehr wohl zum Schluss kommen, dass grobe Fahrlässigkeit vorlag. Anders wenn bspw. eine strafrechtliche Verurteilung vorliegen würde - die "pickt" für das Zivilgericht.

Ob die Forderung berechtigt ist kann ohne Kenntnis des genauen Sachverhaltes der Umstände überhaupt nicht gesagt werden. Die Einstellung ist aber ein Indiz für "eher nein"

Es wird hier - aufgrund der schweren Verletzung - um eine größere Summe gehen. Daher: Forderung ablehnen und dabei aber fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen (Rechtsberatung AK, Gewerkschaft, Anwalt, Rechtschutz, was auch immer)- jedenfalls mehr als dieses Forum!!

zum Profil... niederl : ( 2018-02-25 11:08:13 / 2052151 )

Vielen Dank!
Sehe ich auch so. Ich bekam eine Rechnung von über 4000€. Es ist so dass wir sogar einen weiteren Zeugen haben, der alles gesehen hat und dies auch zu Protokoll gegeben hat dass der Arbeitskollege den Unfall selbst verschuldet hat. Zum Unfallhergang konnte der Verletzte selbst keine Angaben machen da er sich nicht mehr dran erinnert.
Ich hab Rechtschutz und nimm einen Anwalt.
LG

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 3 und 1 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!