Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
kfz99 : ( 2018-03-06 11:11:28 / 2052199 ) Wer bezahlt die Anwaltskosten

Gehen wir von folgendem Sachverhalt aus: Wenn Partei A auf Grund eines Rechtsstreites mit Partei B der Meinung ist einen Anwalt einzuschalten (der laut Partei B aber nicht notwendig gewesen wäre) und beide Parteien einigen sich noch vor dem ersten einschreiten des Anwalts und die Sache ist erledigt, wer muss die Anwaltskosten in so einem Fall bezahlen?

Antworten:

@kfz99 : ( 2018-03-06 11:37:32 / 2052200 )

Derjenige, der den Anwalt eingeschalten bzw. beauftragt hat

zum Profil... blub : ( 2018-03-06 11:42:11 / 2052201 )

Derjenige, der den Anwalt beauftragt hat - außer man einigt sich auf was anderes.

kfz99 : ( 2018-03-06 12:15:55 / 2052203 )

Okay,Danke erstmal für die Antworten.
Behauptet wird vom Anwalt leider das Gegenteil.Laut seiner Ansicht wäre eine Lösung ohne sein Einschreiten nicht zustande gekommen und dadurch hat die Beschuldigte Partei B laut Anwalt auch die Kosten für seine Schreiben zu tragen. Diese Aussage , kommt mir ehrlich gesagt sehr komisch vor.

zum Profil... blub : ( 2018-03-06 14:19:55 / 2052204 )

Na no na ned will der Anwalt die Kosten für sein Einschreiten haben und idealerweise nicht von seinem Mandaten, weil dann ist der Happy. Fordern kann einmal jeder alles von jedem.

ABER jeder muss einmal selbst seine Kosten zahlen.

Was passiert wenn du nicht zahlst:

Der Anwalt kann dich wegen der Kosten klagen, was - vereinfacht - aussichtslos ist, weil du keinen Vertrag mit ihm hast.

Parte A zahlt den Anwalt und klagt dann Partei B über die Kosten (vielleicht wieder mit dem Anwalt) Auch eher schlechte Chancen für A aber keine 0% mehr, weil ich kenne ja die Vorgeschichte oder den Streit nicht. Ich möchte nicht vollkommen ausschließen, dass ein Gericht zum Schluss käme, dass B ebenfalls Kosten verursacht hat (bspw. wenn der Anwalt als Mediator gearbeitet hat).

Partei A stellt aufgrund der Nichteinigung über die Kosten die gesamte Einigung in Frage und der Fall (worüber auch immer landet vor Gericht). Dann geht es erst einmal ins Geld - je nach Streitwert - und das für A u n d B.

Rechtlich bist zu jetzigem Zeitpunkt nicht verpflichtet irgendwas zu zahlen. Es kann aber aus verschiedenen Gründen (Einigung, Verhältnis zwischen den Parteien, etc) sinnvoll sein.

Das musst du einfach entscheiden.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 1 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!