Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... Thomasf80 : ( 2018-04-26 20:11:13 / 2052298 ) Jugendamt/betretungsverbot

meine Frau und ich zankten sich im Dezember 2017 worauf ein
Missgeschick passierte. Ich riss mir eine Kette vom Hals und traf mit
dem handballen meine Frau ins Gesicht. Aus Angst rief ich die Polizei
und machte eine selbstanzeige. Die Polizei verfügte über mich ein 14
tägiges betretungsverbot. Meine Frau sagte der Polizei das sie dies nicht
wolle und sagte unabhängig von mir auch aus das dies ein Unfall
gewesen sei ( trotz zur damalige. Zeit aufgewühlter Situation) auch ich
schilderte der Polizei dies. Meine Frau und auch ich haben bei der BH
und bei Gericht dies nochmals unabhängig von einander deponiert.
Gut wir haben dann erfahren das man dagegen nichts machen sind jetzt
um einiges klüger geworden. Wir haben die 14 Tage überstanden (Ende
war der 25.12).
Da wir 3 Kinder haben informierte die Polizei das Jugendamt auf der BH.
Diese vereinbarte ein Gespräch mit uns. Die Dame vom Jugendamt
stellte dann klar das sie nicht glaube das da nichts gewesen wäre
obwohl meine Frau mehrfach dies erläuterte.
Wir vereinbarten einen Termin für einen Hausbesuch im April 2018. wir
haben den Kindern davon nichts erzählt um sie unvoreingenommen dem
Jugendamt zu zeigen. Die Dame des Jugendamtes sagte dann den
Kindern das der Vater die Mutter geschlagen habe. Worauf die Kinder
mit Erstaunen und entsetzten reagierten (bei dem Streit im Dezember
haben die Kinder nichts mitbekommen, auch hat die Polizei im Bericht
festgehalten das keine kindesgefährdung herrsche).
Nur waren wir auf Grund der Aussagen der Kinder (sie haben Angst um
die Mutter) bei einem psychologischen Fachdienst der BH. Diese Dame
dort erklärte uns das die Kinder weggenommen werden können und sie
das noch prüfen würden.
Die Befürchtung ist jetzt natürlich Riesen groß das dies passieren würde.
-ist es besser wenn wir das gerichtlich machen (Jugendamt meinte wenn
wir nicht die Kinder zum Psychologen freiwillig schicken Sie das per
Gericht machen würde)?
-wir Beschwerde einlegen (volksanwalt,dienstaufsicht)
-was kann man gegen dieses damokles Schwert machen?

Wir sind der Meinung das wir die Kinder mit liebe erziehen Ihnen alles
nur menschenmögliche bieten und auf keinen Fall wollen das die Kinder
wegkommen. Auch sind wir bzw meine Frau der Meinung das wir das
Jugendamt „anlaufen“ lassen sollten da es keine Gefährdung des
kindeswohl gebe.
Vll könnte hier wer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Antworten:

.._.. : ( 2018-05-08 09:30:14 / 2052327 )

Und wer soll diese Gschichterln jetzt glauben?

Meiner Erfahrung nach ist es dem Jugendamt völlig
wurscht, ob der Vater die Mutter schlägt, solange er
nicht die Kinder schlägt bzw. es nicht zugibt.

Ich kenne einen Fall, da ist die Gewalt im Beisein der
Kinder passiert, und trotzdem hat der Vater letztlich
das Sorgerecht erhalben. Obwohl er auch die Kinder
geschlagen hat, was er allerdings nie zugegeben hat,
und die Kinder haben ihn auch nicht verraten.

Das ist allerdings schon 15 Jahre her, vielleicht hat
sich diesbezüglich etwas geändert. Was sich sicher
nicht geändert hat, ist dass die Mitarbeiterinnen des
Jugendamts maximal blöd sind, sich dort einmischen, wo
sie nicht sollen und dort, wo Einmischung nötig wäre,
wegschauen, weil z.B. die Beteiligten einen höheren
sozialen Status haben (Akademiker etc.)

Ka_Bua : ( 2018-05-08 10:27:15 / 2052328 )

In meiner Kindheit hatte ich immer irgendwo BLAUE FLECKEN (Hämatome). Nicht, dass ich dauernd gestürzt wäre, nein, ich war angeblich vorlaut. Dafür hat mich meine Mutter gebührend bestraft. Alle haben weggeschaut. Meine Mutter war nach außen hin eine fromme, bescheidene Frau, von der kein Mensch geglaubt hätte, dass sie ihre Töchter regelmäßig verdrischt. Töchter waren in ihren Augen völlig unnütz und zu nichts anderem zu gebrauchen, als sie schnellstmöglich zu verheiraten, damit man sie endlich los war. Nur Söhne zählten in ihren Augen was!

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 4 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!