Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Jürgen79 : ( 2018-05-19 21:32:53 / 2052407 ) Kauf auf willhaben- offensichtlich ein Betrüger

Hallo liebes Forum.

Folgender Sachverhalt. Hab Mitte Januar
dieses Jahres über willhaben einen
gebrauchten Outdoor Whirlpool gekauft.
Bei der Besichtigung stellten wir fest, dass
ein Umschaltventil nicht dicht ist. Wodurch
ich den Preis noch etwas nach unten drücken
konnte und dieser Mangel im Kaufvertrag
festgehalten wurde und mir dieser als
Bastelobjekt ohne Garantie und Gewährleistung
über seine Firma verkauft wurde.
Weiters stellten wir eine kleine Pfütze am
Boden fest, die er als Kondensat von der
Abdeckung erklärte.
Auf die frage wie zufrieden sie damit waren,
sehr, aber sie haben ihn auch erst seit
kurzem, da er Vermieter ist und ein Mieter
ausgezogen war und der Whirlpool zurück
gelassen wurde.
Zuhause zeigte sich dann, dass das Ventil
doch teuer und aufwändiger zu reparieren ist
als er uns gesagt hat. Das hat er wissen
müssen weil Klebereste ersichtlich waren. Gut
mein Pech wenn ich mich darauf eingelassen
habe und den Preis gedrückt habe. Der
Betrieb war aber trotzdem möglich und so ging
die Baderei los. Nach gut einer Woche fehlte
allerdings fast 1/4 des Wassers und rund um
den Pool war eine riesen Pfütze. Also undicht
und das hatte nichts mit dem Ventil zu tun.
Total verärgert haben wir die Reparatur auf
die warme Jahreszeit verschoben und den Pool
seitdem nicht mehr benutzt.
Was muss ich heute feststellen. Der selbe
Verkäufer verkauft den nächsten Pool auf
willhaben. Jemand anderes hat den Verkäufer
dann kontaktiert und mit einem Zeugen über
Lautsprecher telefoniert. Und siehe da, der
Pool ist wieder von einem Mieter der
ausgezogen ist....
Sorry für den langen Text aber schwer das
abzukürzen.

Hab ich irgend eine Möglichkeit den Kauf
rückgängig zu machen? Arglistige Täuschung?
Rechnung lautet auf seine Firma.
Eines noch- es wurde nur ein Teil der
Kaufsumme auf den Vertrag geschrieben -
Steuerbetrug?
Wie soll ich am besten vorgehen.

Vielen lieben Dank für die Hilfe.

LG Jürgen

Antworten:

@Jürgen79 : ( 2018-05-21 11:36:14 / 2052413 )

Du solltest den Verkäufer damit kontronfieren! Hast du die Website mit dem neuerlichen Verkauf eines Pools "von einem Mieter, der ausgezogen ist" abgespeichert bzw. würde dir auch dein Zeuge wirklich als Zeuge zur Verfügung stehen? Wenn ja, dann schreibe ihn konkret an, dass du ihn wegen arglistiger Täuschung klagen wirst bzw. würde ich mich an deiner Stelle auch an die Betreiber von willhaben wenden und den Sachverhalt schildern!

Sollte der Verkäufer nicht darauf einsteigen den Verkauf rückgängig zu machen, dann bleibt dir sowieso nur der Rechtsweg. Ich hatte schon mal eine Klage wegen arglistiger Täuschung gewonnen, allerdings lag der Fall etwas anders. Aber trotzdem hat der Richter sofort den "Betrug" erkannt und brauchte keine zwei Stunden, um ein Urteil zu fällen. Der gleiche Verkäufer hat auch in einem anderen Gerichtsverfahren (bin da als Zeuge aufgetreten) verloren!

Es ist schon klar, dass man auf willhaben mit allem rechnen muss, aber nicht mit einer gewerbsmäßigen Täuschung!

@@Jürgen79 : ( 2018-05-21 11:37:47 / 2052414 ) Tippfehler!

Du solltest den Verkäufer damit KONFRONTIEREN! Sorry, war falsch geschrieben ...

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 4 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!