Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
zum Profil... insanity2111 : ( 2018-06-28 12:28:49 / 2052670 ) Rückgabe bei Privatkauf

Hallo,

habe vor nicht ganz 2 Wochen einen Mähtrak
privat gekauft leider hat sich bei der
ersten belastenden Fahrt ( Probefahrt vor
und zurück passt) herausgestellt das er
nicht so richtig funktioniert.
Kann ich nun vom Verkäufer verlangen das
er das Gerät zurück nimmt und mir den
Kaufpreis zurück erstattet?
Habe leider keinen Kaufvertrag gemacht.
Vielleicht weiß jemand von euch bescheid.

LG

Antworten:

zum Profil... blub : ( 2018-06-29 06:44:48 / 2052672 )

Du hast einen Kaufvertrag. Einen mündlichen.

Das ist gut und schlecht für dich.

Einerseits sind Gewährleistung und Co nicht (explizit) ausgeschlossen andererseits wird die Vereinbarung eher so in Richtung "wie angeschaut" gehen.

"Verlangen" kannst du alles. Ich kann von dir auch verlangen, dass du mir 1.000 EUR zahlst, weil ich mit diesem Posting soviel Arbeit hatte. Ich werde es nicht bekommen.

Entscheidend ist was "nicht so richig" bedeutet. Ist das Ding nicht so gut wie erwartet oder kann es die Aufgaben, die man (üblicherweise) von einem Mähtrak in dieser Preiskategorie erwartet, gar nicht lösen?

Das macht aber keinen Sinn das hier im Detail zu diskutieren, das musst DU mit dem Verkäufer klären - und wenn der Verkäufer "nein" sagt, dann musstdu zu Gericht gehen oder das Geld abschreiben.

Anmkerkung: Vielleicht liegt hier ein gewerblicher Verkauf vor (Landwirte?) und wurde die Gewährleistung gültig (mündlich) ausgeschlossen. All das müsste aber letztendlich das Gericht klären.

land_ei : ( 2018-06-29 08:20:02 / 2052673 )

möglicherweise wurde das gerät deshalb verkauft, weil es nicht mehr einwandfrei funktionierte. der verkäufer dachte vermutlich, jetzt hat er einen depperten gefunden, dem er die hinige kraxn umg´hängt hat. am land herrschen andere sitten. da traut sich keiner was sagen, wenn er über den tisch gezogen worden ist.

Gerichtssachverstaendige : ( 2018-06-29 15:31:01 / 2052676 )



Sind Sie denn völlig geistig verarmt? Warum kaufen Sie
ein Fahrzeug ohne schriftlichen Vertrag?????


Sie können sich das Fahrzeug jetzt behalten und nicht
mehr umtauschen.

Abgesehen davon möchte ich anmerken Sie machen Geschäfte
mit einem Schwarzhändler. Das Finanzamt sollte auch
informiert werden!

Freundliche Grüße,

Frau Dr. Mag. Louise Karajan-Huber,

Gerichtssachverständige aus St. Pölten

@FrauDrMagLouise : ( 2018-06-29 16:23:20 / 2052677 )

gnädigste, auf dem lande sind viele schlitzohren unterwegs. ich könnt ihnen da geschichten erzählen, die sie nie im leben glauben täten, wenn sie nicht tatsächlich so passiert wären. den anderen zu übertölpeln ist dort gang und gäbe. insbesondere mit auswärtigen/fremden macht man das, weil die i.a. keine ahnung davon haben, wie der hase läuft. sie können wo zuziehen, allen vereinen beitreten, unsummen spenden - sie werden dennoch ein fremder bleiben, weil die alteingesessenen lassen keine fremden "ZUWI"...

Finanzpolizei : ( 2018-06-29 17:05:05 / 2052678 ) Schwarzhändler

Wir werden uns diesen Kaufvorgang genauestens erheben
und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen.

Dr.Jurispach

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 2 und 1 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!